Schiclub UVB Hinzenbach
Das Skisprungzentrum von Oberösterreich

Beginn des Mattenspringens

Nach langen Verhandlungen und Dank der Unterstützung durch die Landessportorganisation, der Gemeinde Hinzenbach und zahlreicher Helfer und Gönner konnte im Herbst 1980 bei uns die erste und dringend notwendige Mattenschanze in OÖ errichtet werden.Bei der Eröffnung dieser Schanze war die gesamte österreichische Springerelite - ua Toni INNAUER, Armin KOGLER, Hubert NEUPER, Willi PÜRSTL uva am Start. Der erste internationale Durchbruch in der Vereinsgeschichte war 1982 der Gewinn der Bronzemedaille bei der Junioren-Weltmeisterschaft durch Bernhard ZAUNER. In weiterer Folge gelangen ihm noch mehrere Siege bei Europacup- bzw internationalen Bewerben sowie mehrmals eine Teilnahme bei Weltcupveranstaltungen bzw der internationalen Vierschanzentournee im Winter.

Nach dem überraschenden Tod von Josef RATHMAYR im Jahre 1990 war die Weiterführung des Vereines sehr ungewiß. Aufgrund baulicher Mängel und Änderungen der FIS-Vorschriften im Sprunganlagenbau mußte auch die Hinzenbacher Sprungschanze völlig neu umgebaut werden und von der bestehenden Anlage konnte bis auf den Aufsprunghügel nichts mehr verwendet werden. Natürlich waren hier große finanzielle Aufwendungen notwendig, die sich der Verein nicht leisten hätte können.

Außerdem waren zu dieser Zeit nur mehr 3 Schispringer aktiv, darunter auch Werner RATHMAYR, der jüngste Sohn von Josef RATHMAYR.