Schiclub UVB Hinzenbach
Das Skisprungzentrum von Oberösterreich

Neunzigerjahre

In dieser äußerst schwierigen Situation übernahm Leopold ZAUNER im Jahre 1991 die Führung des Vereines. Bereits ein Jahr später waren 8 neue Springer dazugekommen.Neben zahlreichen österreichischen Meistertiteln und Europacupsiegen durch einzelne Springer erreichte die bisher größten Erfolg in unserem Verein Werner RATHMAYR. Neben zahlreichen Weltcup-Einzelsiegen wurde er 1992 Schiflugweltcupsieger und konnte im Gesamtweltcup den 2. und ein Jahr später den 4. Gesamtrang erreichen. Seinem Vater und früheren Obmann Josef RATHMAYR war es leider nicht mehr vergönnt, diesen Erfolg, an den er mit Sicherheit als sein früherer Trainer großen Anteil hatte, mitzuerleben. Nachdem Leopold ZAUNER mit unermüdlichen Einsatz die finanziellen Mittel wieder aufgebessert hatte und nach langen Verhandlungen mit der Gemeinde Hinzenbach - allen voran Bürgermeister Thalhammer, konnte mit dem notwendigen Umbau der Schanzenanlage K 40 m begonnen werden, die im Sommer 1996 mit einer großen internationalen Veranstaltung u Zeltfest eröffnet wurde. Auch ein neues Clubhaus wurde in dieser Zeit errichtet. Bedanken muß man sich hier nochmals beim Bürgermeister Johann TAHLAHAMMER der Gemeinde Hinzenbach, dem Land OÖ und der Union OÖ sowie ganz besonders auch bei den Eltern der Springer und den Vereinsmitgliedern, die bis zu diesem Zeitpunkt mehrere tausend freiwillige Arbeitsstunden geleistet hatten. Im Herbst 1996 wurde eine Nachwuchsschanze K 20 m gebaut, die im Winter mit einem Gugelhupfspringen eröffnet wurde. Wieder wurden mehr als tausend freiwillige Arbeitsstunden geleistet. Dabei waren ca 70 kleine Mädchen und Buben am Start, der Jüngste unter ihnen war gar erst 4 Jahre alt. Diese Schanze wurde im Frühjahr 1998 mit Kunststoffmatten belegt und sicherte damit die Trainingsarbeit mit den Kleinsten auch im Sommer.